Die Schmach des Hinspiels getilgt

Sunday, 12. July 2015

+++ Landesliga Ost: Halle Falken vs. Saalfeld Titans+++

Die Schmach des Hinspiels getilgt und gezeigt das auch in Saalfeld Football gespielt wird.

„Ihr seid echt ein unglaubliches Team. Verliert das Spiel, lächelt trotzdem noch und habt gute Laune. Macht weiter so.“ Mit diesen Worten verabschiedeten sich die Halle Falken von den Saalfeld Titans am vergangenen Sonntag. Nach 00:73 daheim – der höchsten Niederlage der Vereinsgeschichte –, galt es für die Titans das Rückspiel in Halle enger und intensiver zu gestalten.

War man nach dem Heimdebakel zunächst noch ratlos, wurde in den folgenden vier Wochen viel analysiert und aufgearbeitet. Also starteten die Titans mit 21 Mann nach Halle um, besonders sich selbst, zu beweisen dass dieses Spiel ein ´Ausrutscher´ war.

Saalfeld startete erneut gut in die Partie und zeigte sofort, dass man sowohl in der Defensive als auch besonders in der Offensive heute einiges besser machen wollte. So machte die Offense gleich zu Beginn Raumgewinn und verschaffte sich selbst das dringend benötigte Selbstvertrauen. Aber auch die Defense war sofort auf dem Spielfeld präsent und hatte sich auf die gegnerische Offense speziell vorbereitet. Das Spiel gestalte sich offen und ausgeglichen. Und ehe man sich versah, war das erste Viertel zu Ende und das Team ging mit einem Spielstand von 00:00 in das zweite Quarter.

Halle kam zu seiner ersten großen Punkte-Chance und nutzte diese perfekt aus. Auch die zwei Extra-Punkte ließen die Saalfelder nicht aus dem Konzept bringen. Die Offensive um Quarterback Lars Schneider setzte sich deutlich besser in Szene und die Titans kamen zu einem Fieldgoalversuch, der jedoch viel zu flach in der Defensive des Gegners hängen blieb. Trotz starker Gegenwehr der Titans konnte Halle noch vor der Halbzeit den Punktestand auf 16:00 erhöhen. 1 Yard vor dem ersten Touchdown für Saalfeld pfiffen die Referees zur Halbzeit.

Viel zu kritisieren hatten die Coaches in der Halbzeit nicht. „Wir liegen gut auf Kurs, Jungs. Heute geht noch was. Genauso konzentriert und konsequent weiter arbeiten, dann werden wir dafür belohnt“, feuerte Headcoach Thomas Friedrich an.

Auch die Falken nutzen die Halbzeit und nahmen ein paar taktische Änderungen vor, die zunächst auch Früchte trugen. So konnte der Vorsprung weiter ausgebaut werden. Es schien kurze Zeit so, als ob die Titans wiederum den Faden verlieren würden. Doch die stark aufspielenden Offensivspieler Dominique Klotz und Robert Keller brachten die Titans mit guten Runs oder gefangenen Pässen immer wieder in eine gute Ausgangsposition für die ersten Punkte.

Mit 30:00 ging Saalfeld in das letzte Viertel. Trotz der geringen Anzahl an mitgereisten Spielern, machte sich kaum Müdigkeit breit. Die Titans wollten unbedingt die Ehrenpunkte mitnehmen. Auf den Touchdown von Halle folgte dann kurzerhand die Erlösung: Touchdown durch Runningback Dominique Klotz. 6 Punkte waren damit geholt und man wollte jetzt mehr. Doch am Ende blieb es beim 46:6 für die Halle Falken.

„Stark kämpfende Titans, die in sich geschlossen und in der Liga angekommen schienen, belohnten sich für ihren Kampf und machten die Schmach aus dem Hinspiel wieder wett. Alle Spieler konnten zu Recht erhobenen Hauptes und mit einen zufriedenen Lächeln die Heimreise nach Saalfeld antreten“, beschreibt Vizepräsident Andre Zschernitz.